Connect with us

Stars

Model Marcus Schenkenberg gegen Tierversuche für PETA vor der Kamera

Veröffentlichung

am

PETA Deutschland e.V. / Mikael Kenta

Topmodel Marcus Schenkenberg präsentiert jetzt ein ungewöhnliches PETA-Motiv gegen Tierversuche. Der gebürtige Schwede schlüpft dafür in die Rolle der Tiere und steht damit sinnbildlich für Millionen Mäuse, Ratten, Hunde, Katzen und Kaninchen, die jedes Jahr noch immer weltweit in Tierversuchen grausam gequält und getötet werden. “Tierversuche? Nein danke!” lautet der Slogan des Fotos, auf dem sich Schenkenberg mit angelegten Dioden und übersäht von Wunden und blauen Flecken zeigt.

“Ich will nicht, dass an mir getestet wird, also lasse ich auch nicht an anderen testen”, so Marcus über sein Engagement. “Tierversuche sind grausam und unnötig. Es gibt mittlerweile unzählige tierversuchsfreie Testmethoden, die nicht nur tierfreundlich, sondern auch genauer sind.”

Der Wahlamerikaner Marcus Schenkenberg nutzt seine Bekanntheit seit vielen Jahren, um gemeinsam mit PETA auf Tierrechtsthemen aufmerksam zu machen. Er ist das bestbezahlte männliche Topmodel der Welt.

Allein in Deutschland leiden und sterben jedes Jahr etwa sieben Millionen Tiere in Laboren – drei Millionen der Tiere werden für Versuche missbraucht und vier Millionen als “Überschuss” getötet. Mäuse, Ratten, Hunde, Katzen und Kaninchen werden vergiftet, mit Elektroschocks gequält oder künstlich krank gemacht. Das ist nicht nur grausam, sondern auch unwissenschaftlich: Denn die Ergebnisse aus Tierversuchen sind meist nicht auf den Menschen übertragbar. So fallen in der Medikamentenentwicklung 95 Prozent der potentiellen neuen Wirkstoffe, die in Tierversuchen als wirksam und sicher eingestuft wurden, in klinischen Studien mit Menschen durch. Auch Tierversuche für Kosmetik sind noch an der Tagesordnung, da viele Inhaltsstoffe im Rahmen der EU-Chemikalienverordnung REACH getestet werden müssen. Das bedeutet, das noch immer potentiell reizende Substanzen in die Augen von Kaninchen gerieben oder Mäuse und Ratten mit giftigen Testsubstanzen zwangsernährt werden.

Tierfreie Methoden hingegen liefern für den Menschen aussagekräftige Ergebnisse und bergen ein enormes Potential. PETA hat daher einen Strategieplan entwickelt, um Tierversuche abzuschaffen und die Forschung zu modernisieren – den Research Modernisation Deal, kurz RMD. PETA fordert von der Bundesregierung eine verbindliche Strategie zum Ausstieg aus Tierversuchen. Dabei kann der RMD als Leitfaden dienen.

PETAs Motto lautet: Tiere sind nicht dazu da, dass wir an ihnen experimentieren, sie essen, sie anziehen, sie uns unterhalten oder wir sie in irgendeiner anderen Form ausbeuten. Die Organisation setzt sich gegen Speziesismus ein – eine Weltanschauung, die den Menschen als allen anderen Lebewesen überlegen einstuft.

Weitere Informationen:

www.peta.de/marcus-schenkenberg

PETA Deutschland e.V. ist mit über 1,5 Millionen Unterstützern die größte Tierrechtsorganisation des Landes und setzt sich durch Aufdecken von Tierquälerei, Aufklärung der Öffentlichkeit und Veränderung der Lebensweise dafür ein, jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Beitrag kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Stars

Klaas Heufer-Umlauf mit “Late Night Berlin” ab Februar jeden Dienstag auf ProSieben

Veröffentlichung

am

ProSieben / Richard Hübner

Klaas Heufer-Umlauf ist mit seiner Sendung “Late Night Berlin” ab Februar jeden Dienstag auf ProSieben zu sehen.

Ab 16. Februar 2021 gehört “Late Night Berlin” der Dienstag Abend. Im Anschluss an den “The Masked Singer”-Abend geht Klaas Heufer-Umlauf auf Sendung und macht den Dienstag zur neuen, festen Verabredung, um über die Themen zu reden, die Deutschland, die Welt und ihn bewegen. Popkultur, Politik, Musik, Sport oder das Medien-Business – Klaas kommentiert und diskutiert die wirklich wichtigen Themen ganz subjektiv, begrüßt seine Gäste und bietet eine musikalische Bühne als erste Adresse für nationale und internationale Musik-Acts.

Mehr erfahren

Stars

Kerstin Ott bei “Tierisch tierisch” im MDR

Veröffentlichung

am

MDR / Maria Selchow

Der gemeinnützige Tierschutzverein “Die Seelentröster – Tiere helfen Menschen e.V.” bringt Tiere in Not mit Menschen zusammen, die in schwierige Lebenslagen geraten sind. “Tierisch tierisch” trifft Kerstin Ott auf dem Gelände des Vereins im thüringischen Greuda (in der Nähe von Jena). In der Sendung am 23. Dezember, 19.50 Uhr, erzählt die Sängerin, welche Rolle Tiere in ihrem privaten Leben spielen und mit welchen Aktivitäten sie dem Verein konkret hilft.

Der Tierschutzverein “Die Seelentröster – Tiere helfen Menschen e.V.”, hat es sich zur Aufgabe gemacht Tieren, die kein zu Hause haben, zu betreuen und mit ihnen Menschen zu unterstützen, wieder zurück ins Leben und in die Gesellschaft zu finden. Dabei hat der Verein eine prominente Unterstützerin, die Sängerin Kerstin Ott. Tiere spielen für die erfolgreiche Musikerin eine wichtige Rolle im Leben. Sie hat selbst zwei Hunde und engagiert sich für Tiere in Not.

Wer sich über einen exklusiven Preis für das “Bild des Jahres” freuen darf, wird die Sängerin aus allen Wochengewinnerinnen und -gewinnern der “Tierisch, tierisch-Zuschauerfotoaktion” auswählen.

Sendetermin

Die Sendung ist ab 23. Dezember, 18 Uhr bis 20. Januar in der Mediathek abrufbar.

Mehr erfahren

Stars

Paula Dalla Corte ist Gewinnerin von The Voice of Germany 2020

Veröffentlichung

am

The Voice of Germany / Claudius Pflug

Mit großem Abstand gewinnt Paula Dalla Corte die ProSieben Sendung The Voice of Germany 2020.

Sarah Connor ist von Paula verzaubert, David Guetta wollte schon vor Wochen einen Song mit ihr produzieren, ihre Coaches Samu Haber und Rea Garvey bezeichnen sich als ihre größten Fans, die Community in den sozialen Netzwerken singt ein Loblied auf die 19-jährige Schweizerin, und ihre erste eigene Single “Someone Better” katapultiert sich über Nacht auf Platz 1 der iTunes-Charts. Überwältigende 43,79 Prozent der Zuschauer wählen Paula am Sonntagabend zu “The Voice of Germany”.

“Ich bin stolz auf mich. Ich habe Bock, Sachen auszuprobieren und meine komplett eigene Musik rauszuballern”, verspricht Paula unmittelbar nach ihrem Sieg und dankt ihren Coaches Samu Haber und Rea Garvey: “Die sind geil, die sind einfach geil. Ich habe gelernt, Spaß bei der Arbeit zu haben und dass ich durchziehen soll.” “Paula ist eine Künstlerin, ein bisschen mehr als die Anderen. Sie hat mit 19 Jahren so viel Energie und Lebenserfahrung – ich bin wirklich ein Fan”, schwärmt Samu Haber von der Schweizerin, und Rea Garvey verrät: “Paula hat uns immer total gecatcht. Wir können nicht weggucken, wir können nicht weghören, sie war immer so bezaubernd.” Samu Haber (Staffel 7) und Rea Garvey (Staffel 2) triumphieren in der Jubiläumsstaffel auf dem finnisch-irischen Doppelstuhl jeweils zum zweiten Mal als Siegercoaches.

Das “The Voice of Germany”-Voting-Ergebnis

Platz 1: Paula Dalla Corte (19, CH-Tägerwilen) aus Team Samu/Rea – 43,79 Prozent
Platz 2: Oliver Henrich (39, Wülfrath) aus Team Stefanie/Yvonne – 18,06 Prozent
Platz 3: Mael und Jonas (25 und 19, Koblenz) aus Team Nico – 17,71 Prozent
Platz 4: Alessandro Pola (30, Karlsruhe) aus Team Michael – 13,92 Prozent
Platz 5: Tosari Udayana (19, Hannover) aus Team Mark – 6,52 Prozent

Die Singles der Finalisten mit ihren Coaches stürmen die iTunes-Charts

  • “Someone Better” (Paula Dalla Corte feat. Samu Haber und Rea Garvey): Platz 1 der iTunes-Charts
  • “Don’t You Worry” (Alessandro Pola feat. Michael Schulte): Platz 5 der iTunes-Charts
  • “Treat You Right” (Mael und Jonas feat. Nico Santos): Platz 7 der iTunes-Charts
  • “If It Wasn’t You” (Oliver Henrich feat. Stefanie Kloß und Yvonne Catterfeld: Platz 23 der iTunes-Charts
  • “Right Here” (Tosari Udayana feat. Mark Forster): Platz 30 der iTunes-Charts
Mehr erfahren

Trending